die Sicherheit auf dem Fischfang

Wenn im Wasser haben sich zwei oder drei, so die Hauptsache erwiesen - die Kaltblütigkeit und die deutliche Wechselwirkung zu beachten. Man darf nicht für den Nachbarn und so ausgereicht werden, einander beheizen. Man muss sich zu helfen herauszukommen zuerst einem bemühen, dann, anderem usw., alle zur Ruhe Zu rufen, die Folge festzustellen es soll der kaltblütigste und erfahrene Mensch. Das Pfand des Erfolges nur darin.

Aber haben sich der Betroffene oder die Betroffenen auf dem Eis erwiesen. Dem Menschen, verlierend das Bewusstsein, machen die künstliche Atmung und die Massage des Herzes. Für die leichteren Fälle ihm geben, des heissen Tees oder den Kaffee auszutrinken, dann senden in den warmen Raum ab, wo abnehmen und tauschen die Kleidung, sowie leisten andere Hilfe.

soll Jeder Fischer-Liebhaber die elementaren Aufnahmen der Erweisung der Ersten Hilfe auf dem Wasser wissen. Sehr häufig kommt es vor, dass man den Menschen, aber ebenso retten kann kommt es häufig vor, dass die Menschen, die sich nebenan erwiesen, wie es nicht wissen, zu machen. Der Charakter der Hilfeleistung hängt von der Schwere des Zustandes des Betroffenen ab. Wir betrachten die möglichen Fälle.

der Betroffene im Bewusstsein: es muss man beruhigen, von ihm die nasse Kleidung abnehmen, nassucho die Haut abwischen, umkleiden.

der Betroffene ohne Bewusstsein. Aber hat den Puls, die Atmung nicht verloren: ihm ist nötig es zu geben, den Salmiakgeist einzuatmen, den Brustkorb von der einschränkenden Kleidung zu befreien.

Bei dem Betroffenen haben die herzliche Tätigkeit und die Atmung aufgehört: vor allem, entfernen die Flüssigkeit aus den Atmungswegen, wofür helfend auf das Knie wird, legt den Betroffenen auf den Schenkel des gebogenen Beines so, dass der Kopf und seine Schultern gesenkt waren; dann reinigt die Höhle des Mundes vom Sand, dem Schlamm und beginnt die Durchführung der künstlichen Atmung. Für die wirksamsten Weisen der künstlichen Atmung gilt "der Mund in den Mund" und "der Mund in die Nase". Den Betroffenen legen, ihm den Kopf heftig zurückgeworfen. Die künstliche Atmung erzeugen durch den Mull oder anderen feinen Stoff. Bei der Weise "hält sich der Mund in den Mund" die Nase des Betroffenen zu, bei der Weise "schließt der Mund in die Nase" der Mund. Machen das Einatmen und das Ausatmen. Gleichzeitig führen mit der künstlichen Atmung die Massage des Herzes durch, nach jedem Einatmen drei-vier Drucke von den Händen auf den Brustkorb erzeugend. Auf jeden Fall muss man den Körper des Betroffenen mit Hilfe der Abreibung, der Massage der Hände und der Beine erwärmen.

Und noch etwas Räte.

greifen"die Mücken nicht so den Fischer häufig"an. Jedoch mit sich das Mittel gegen die Mücken auf jeden Fall zu ergreifen kostet. Nach seiner Anwendung der Hand ist nötig es mit der Seife auszuwaschen, anders wird der Geruch dem Aufsatz übergeben werden, und der Fisch wird nicht picken.

In das helle sonnige Wetter muss man die dunklen Punkte anziehen, damit die Augen nicht ermüdeten.

Mit sich auf den Fischfang besser, das abgekochte Wasser oder die erfrischenden Getränke zu nehmen. Man kann und rodnikowuju das reine Wasser trinken. Man darf nicht das Fluss- oder Seewasser trinken, in ihr können sich die Erreger Magen-darm- und anderer Erkrankungen erweisen. Man darf nicht das Wasser im Winter aus lunki trinken. Die Argumente der abgesonderten Fischer zugunsten der hohen Qualität solchen Wassers und der Versicherung, dass sie sie tranken, und nichts mit ihnen kam es vor, es ist nötig ernsthaft nicht wahrzunehmen, weil, wie gesagt wird, Mal auf Mal nicht fällt.

soll Jeder Fischer mindestens der Medikamente, solcher, wie das Jod, das Wasserstoffperoxid, das getrennte Kaliumpermanganat oder ihrer kristalliki, die Borvaseline, die Binde, das Leukoplast und andere mithaben.

das Boot. Viele Fischer benutzen die Boote jetzt. Den besonders breiten Vertrieb haben die aufblasbaren Boote bekommen. Sie sind bei der Beförderung kompakt, sind bei der Aufbewahrung in den häuslichen Bedingungen bequem. Zugleich mit ihnen muss man verstehen, zu behandeln. Die Nichtbefolgung der Regeln der Benutzung kann zum frühen Verschleiß des Bootes, und manchmal - und zu den Unfällen bringen.

, bevor gerade erst das erworbene Boot aufzublähen, muss man recht gut in die beigefügte Instruktion eingeführt werden. Es ist das Boot perenakatschiwat verboten, sie kann und reißen nicht ertragen. Besonders gefährlich es im Sommer ins sonnige Wetter: von der erwärmten und ausgedehnten Luft das Boot kann in Fetzen reißen. Nicht das vollständig gepumpte Boot, wenn sie, in der Sonne abzugeben, aus demselben Grund reißen kann. Deshalb und am Ufer, und auf dem Wasser muss man folgen, dass das Boot perekatschana, und periodisch auszugeben die überflüssige Luft nicht ist. Wenn das Boot auf irgendwelche Zeit nicht nötig ist, so muss man von ihr die Hälfte der Luft ausgeben.

muss man gut die Charakteristiken des Bootes, ihre Ladekapazität wissen, nicht zu überlasten. Man muss sich und anderer Menschen, die sich mit Ihnen im Boot befinden, mit den Rettungsmitteln gewährleisten: von den aufblasbaren Kissen, den Kreisen, den speziellen Westen und übrig. Besonders ist nötig es der Kinder zu sichern, die der Fischer in die Seefahrt mitnimmt.

fordert der Fang des Fisches vom Boot die Beachtung der Vorsichtsmaßnahmen. Die Bewegungen bei sabrassywanii der Taue und wywaschiwanii die Fische auf gummi-, fanernych oder andere labile Boote sollen fliessend, sein, das Schaukeln nicht herbeirufen. Es ist nötig nicht zu hasten, sich durch Bord zu beugen. Im Boot Fischfang treiben es muss, und, wenn es sitzend die Notwendigkeit gibt etwas zu machen, stehend, ist nötig es so die standfeste Stelle und die Lage zu wählen, obwohl auf dem Gummiboot es kaum gelingen wird zu machen.

Auf den schiffbaren Flüssen und den Wasserbecken muss man die Regeln der Seefahrt nach den inneren Wasserstraßen streng erfüllen. Äußerst gefährlich zu ankern und auf dem Fahrwasser zu fischen. Überhaupt ist nötig es sich etwas weiter von den Schiffswegen, sie nicht zu überqueren, sich zu halten den Gerichten nicht zu nähern.

Auf den großen Wasserbecken gefährlich, sich im Boot beim starken Wind zu befinden. Die Annäherung des Sturmes gefühlt, muss man sofort zur Küste schwimmen. Wenn Sie der Sturm ergriffen hat, so ist es besser, quer über die Welle zu rudern, weil die Seitenwelle oder umwenden das Boot überfluten kann. Dem Fischer, der im Boot vom Unwetter erwischt ist, es ist nötig das Extrakt und die Selbstbeherrschung aufzusparen. Das Boot ist nötig es zur nächsten Küste, aber nicht zu obrywistomu und sumpfig, und zu solchem zu richten, auf den man herauskommen kann. Wenn der sicherer entfernte Weg, so muss man ihn ausnutzen: es ist besser, irgendwelche Zeit, als zu riskieren zu verlieren. Also, und wenn die Welle das Boot doch umgewandt hat, man muss die Selbstbeherrschungen nicht verlieren. Es ist nötig für dem Futter des Bootes ergriffen zu werden und, zur nächsten Küste zu schwimmen. Wenn in den Strudel geraten werden und werden fühlen, dass Sie festzieht, nehmen Sie in die Lungen mehr Luft zusammen, tauchen Sie tiefer ein und gehen Sie vom heftigen Ruck zur Seite der Strömung des Flusses aus ihm hinaus.

<< rückwärts
zu fangen zu suchen gibt es zu organisieren beizubringen gefährlich ist herbeigerufen werden zu bestimmen