die Sicherheit auf dem Fischfang

In das Boot darf man nicht die scharfen Gegenstände legen, die man oder durchstechen sie aufschneiden kann. Man darf sich nicht auch der Küste so nähern, damit der Boden die Unterwassergegenstände betraf: der Steine, der Wurzeln, der Reste der alten Schilfe und übrig. Sogar den reinen und ebenen Grund ist nötig es nicht zu betreffen, besonders, das Boot nach der Küste zu schleppen. Dort können sich abstehend nicht bemerkenswert für das Auge die Reste der Muscheln, das Glas erweisen, der Draht u.ä. Das heißt muss man sich angewöhnen, das Boot von den möglichen Löchern oder den Schnitten zu behüten. Auf das Boot, wie während des Fangs, als auch bei der Beförderung, sowie bei der Aufbewahrung des Hauses das Benzin, das Petroleum, das Öl, die Alkalis und andere Stoffe, fähig sie nicht geraten sollen zu beschädigen.

Nach dem Abschluss des Fangs muss man unbedingt das Boot auswaschen, vom Sand und dem Schmutz reinigen. Dann im ausgefüllten Zustand auszutrocknen. Wenn es die Zeit gibt, so öffnen nach prossuschki der äusserlichen Seite die Ventile und geben aus dem Boot die Luft aus. Jedoch legen sie danach in die Kappe nicht, und geben auf einige Zeit für dossuschki ab. Es lässt zu, irgendwelcher Zahl des Kondensates zu verdampfen, das innerhalb des Bootes in der Regel angesammelt wird. Wenn es keine Möglichkeit am Ufer gibt, diese Prozeduren zu machen, so muss es die Häuser machen.

Im Laufe der Zeit zwischen den Saisons das Boot muss man im trockenen Raum, etwas weiter von den Heizgeräten bewahren, es wäre im entfalteten Zustand und ein wenig in nakatschennom den Zustand wünschenswert. Wenn sie in der Verpackung, jenen ständig bewahrt wird, muss man erstens sie wie zusammenlegen ist es freier möglich. Und zweitens damit auf den Biegungen der Risse nicht erschien, periodisch muss man das Boot auf neue Weise umlegen.

Wie vorsichtig würden wir uns zum Boot nicht verhalten, von der Zeit wird sie abgenutzt. Deshalb muss man nicht zulassen, dass sie endgültig ausgefallen ist. Das Boot mit der Luft ausgefüllt, muss man sie sorgfältig anschauen. Bemerkt klein treschtschinki oder irgendwelche anderen Beschädigungen ist nötig es, nicht verschiebend, zu reparieren.

Und noch ein Rat. Den Fischern, die die aufblasbaren Boote haben, man muss den Anker benutzen. Aber den Anker jedesmal mit dir aus dem Haus, ungeeignet zu fahren, wenn schon du auf den Fischfang mit dem eigenen Wagen fährst. Er nimmt die Plätze nicht wenig ein. Es gibt den sehr einfachen Ausgang: anstelle des Ankers machen einen dichten Sack. In ihn schütten den Sand am Ufer oder legen die Steine und - der Anker ist fertig. Nach Abschluss dem Fischfang den Inhalt des Sackes geben am Ufer ab. Und die Ankerschnur und der Sack legen zusammen mit dem Boot die Kappe zusammen.

Über eine Ernährung auf dem Fischfang.

Welche Lebensmittel, auf den Fischfang mitzunehmen? Es Würde, und die Frage die Betriebsunterbrechung Scheinen, und, auf ihn zu antworten es ist nicht schwierig: die gewöhnliche Nahrung entsprechend den Geschmäcken, den Veranlagungen, den Bedürfnissen und den Möglichkeiten.

Und doch hier kann man etwas Räte geben. Erstens fahren auf den Fischfang in den Alleinstehenden selten aus, es versammeln sich soviel die Menschen gewöhnlich, es kann der Wagen wieviel enthalten. Häufig jede der Gesellschaft nimmt soviel des Essens mit, damit auf allen packte. Ist es wird anstelle des Fischfangs das Gelage, ja noch, nicht selten, mit dem Alkohol erhalten. So werden alle jenen Vorteile durchgestrichen, die dem Menschen der Fischfang gibt.

ist der Wintertag nicht lang. Wenn aktiv noch toll ist, so wirst du manchmal, wie nicht er fliegen wird bemerken. Und sich nur versammelnd, erinnerst du dich, dass nicht berührt die mit sich ergriffenen Lebensmittel blieben. Aber welche toll war, eine vollwertige Ernährung zu vergessen es ist nötig nicht. Und auf den Winterfischfang mitnehmen es muss eine vollwertige Ernährung. Unbedingt die Thermosflasche mit dem Tee oder mit dem schwachen Kaffee. Die Thermosflasche wäre es wünschenswert, ganzmetall- zu nehmen. Nach dem Bohren lunok ist man wünschenswert, unbedingt zu trinken. Den Tee und den Durst wird stillen, und wird erwärmen. Außer dem Tee kann man die Schnitten, die Früchte, das Gebäck, die gekochten Eier, den Käse und übrig nehmen. Die Lebensmittel zu legen es wäre nicht in die Zeitungen nicht in die Polyäthylentüten, weil alles verknüllt werden wird, nicht in die Gläser, die abstürzen können, und in hart (aber nicht und metallisch - sie okisljajetsja) die Plastverpackung wünschenswert. Wenn den Kasten zulässt, so muss man darin für die Nahrung die spezielle Abteilung wählen.

fürchten die Erfahrenen Fischer vor der überflüssigen Belastung nicht und nehmen die Melonen, der Krug, der Löffel, die Gabel, die Serviette, das Salz mit. Und es ist auf dem Eis auf den speziellen Ständern auf den kleinen Petroleumkochern - "die Hummeln" gerade oder auf den Tabletten des trockenen Spiritus wärmen das mit sich ergriffene Mittagessen auf und sogar kochen die Suppe und dem Ohr. Es ist viel leckerer, als die Konserven oder gewöhnlich suchomjatka. Aber auf jeden Fall muss man des Essens nicht mehr nicht weniger nehmen, als es notwendig ist. Im Sommer, außer allem, man muss die leicht verderblichen Lebensmittel vermeiden.

Und doch, wenn man mit dem Winter ohne uchi, dass für der Fischfang ohne sie im Sommer, ohne herzliche Gespräche beim nächtlichen Feuer umgehen kann? Der erfolgreiche Fischfang, die gute Gesellschaft, des Ohres mit dem Feuer ist für lange Zeit es bleibt im Gedächtnis übrig! Nein, uchoj darf man keinesfalls vernachlässigen! Jedoch darf man nicht und der Beachtung der elementaren sanitär-hygienischen Regeln dabei vernachlässigen. Es ist prowarennaja ungenügend oder proscharennaja kann der Fisch zur Ansteckung des Menschen von den Eiern von den Larven verschiedener Würmer, zum Beispiel, zu bringen, die es manchmal in der großen Menge bei einigen Arten der Fische gibt. Meistens stecken sich am Ufer an, wer den Fisch zerlegt. Die Hände, sich das Geschirr, allen, was mit dem bearbeiteten Fisch berührte, man muss sorgfältig waschen, weil sogar bei der guten thermischen Bearbeitung des Fisches der Larve in den Organismus von den Händen, der Löffel, der Näpfe geraten können. Das Wissen der möglichen Gefahr der Ansteckung soll nicht erschrecken, weil die Noblesse - bedeutet, zu verstehen, die Gefahr zu bannen.

der Fisch - delikatesnyj das Produkt. Von ihr in den häuslichen Bedingungen bereiten eine Menge der Platten vor. Auf dem Fischfang, besonders kurzzeitig, die Möglichkeit der Vorbereitung der Platten wird von einigem beschränkt. Meistens braten den Fisch auf der Pfanne oder kochen dem Ohr. Braten den Fisch, die kleinen Stückchen, auf dem Sonnenblumenöl aufgeschnitten. Für die Verbesserung des Geschmacks, gerade erst den von der Pfanne abgenommenen Fisch legen den Napf oder den Kochtopf zusammen und bestreuen tertym mit dem Knoblauch. Den Kochtopf oder den Napf bedecken damit der Fisch vom Knoblauchgeruch besser durchtränkt wurde. Mit einem Wort, es gibt keine besondere Schlauheiten bei scharenje des Fisches - die Sache nicht schlau. Und die Vorbereitung fischer- uchi ist schon die Kunst.

<< rückwärts
zu fangen zu suchen gibt es zu organisieren beizubringen gefährlich ist herbeigerufen werden zu bestimmen