der Abgang der Fische

Werden wir damit beginnen, dass man, bevor der Fische beizubringen, eine unverbrüchliche Forderung beachten muss - ihre Quarantänebearbeitung unterzuziehen. In diesen Zielen kann man vor dem Start der Fische in den Teich empfehlen, sie durch 3-5-процентный die Salzlösung zu versäumen. Es wird zum Schutz der Fische von den Erkrankungen beitragen. Im Folgenden muss man solche unbedingte Regel feststellen: der im Teich wohnenden Fische muss man periodisch fangen und anschauen. Wenn seiner, so nicht zu machen kann man nicht, wie die Fische krasnuchoj krank werden werden bemerken. Deshalb außer dem Baden in den Salzbädern müssen die Fische das Futter, das auf dem Wasser zusammen mit metilenowoj sinju verwickelt ist (das wirtschaftliche Blaumittel) ausgehend von 1-1,5 g auf zwei Kilogramme des Futters geben, die der Fische eine, zwei Wochen füttern müssen. Wenn die Fische krasnuchoj immerhin krank geworden sind, so muss man lewomizetin verwenden. prigotowljajetsja das Futter mit diesem Antibiotikum, auf folgende Weise. Man muss 0,5 l des Wassers nehmen, aufkochen, geben, bis zu 90 Grad abzukühlen, dann, sie um 0,5 l des kalten Wassers zu mischen, in dem lewomizetin aufgelöst ist, und wieder ist es gut, durchzurühren. Mit dieser Lösung wird 1 kg des Futters überflutet, der nicht weniger als 12 Stunden ablagert. Die Futter muss man soviel vorbereiten, dass es allen Fischen packt. Die Kur von solchem Futter dauert fünf-sechs Tage beim zweieinmaligen Füttern. Wenn es erforderlich ist, so führen solche zwei Kurse im Jahr durch.

der Schirm-Aufschlag

der Schirm-Aufschlag

Ist es pobespokoitsja notwendig, damit es in Ihrem rybowodnom die Wirtschaft "die Fischapotheke" gab. In erster Linie sollen zu ihr solche notwendigen Präparate, wie das Koch- und bittere Salz, marganzowokislyj das Kalium, das Formalin, das Ammoniak, piretrum, malachitowaja das Kraut, kupfern kuporos gehören. Man muss und metilenowuju sin für die Durchführung antiparasitarnych der Bäder, sowie für den Kampf mit verschiedenen Erkrankungen (ossarsol, kamalu, sulgin, fenatiosin und andere) haben. Außer den Präparaten muss man die Spritze für die Einleitung des Medikaments in den Mund des Fisches haben, nur muss man anstelle der Nadel gummi- kateter, sowie das Wasserthermometer und die Pipette mit den Teilungen von 2 bis zu 20 cm3 stellen.

zu fangen zu suchen gibt es zu organisieren beizubringen gefährlich ist herbeigerufen werden zu bestimmen